Fr 07Apr2017

BO CANDY & HIS BROKEN HEARTS

Thomas Pronai aus Oslip, kroatisch Uzlop, im nördlichen Burgenland ist ein Mann, wie er am Anfang eines amerikanischen Romans vorkommen könnte. Er stünde eher am Rande der Szenerie, bei den anderen Typen an der Tankstelle zum Beispiel. Aber er würde sich vom Rest der Belegschaft deutlich abheben, bei genauem Hinschauen wäre er ruhiger und zugleich schneller als die anderen, und bei den depperten Witzen würde er nicht lachen.

Thomas „Kantine“ Pronai Musiker & Produzent und zwar einer der beständigsten, stilsichersten und zugleich originellsten des Landes. Die „Beautiful Kantine Band“, dieses Steppen-Surf-Outfit, das so trashig wie todschick durch die frühen Nullerjahre pfiff, ist nur ein Aspekt seines Tuns. Ebenso trommelt er bei den „Melody Men“, einer burgenländischen Partycombo im Stil der Sechziger, und schließlich nimmt er in den vergangenen Jahren immer öfter seine Tankstellenmütze ab, befreit seine beeindruckende Mähne und wird zu „Bo Candy“, begleitet von seinen „Broken Hearts“.

Die „Broken Hearts“ bestehen aus Judith Filimonova, auch bei „Fijuka“ tätig, am Bass, Julian Schneeberger von „Garish“ an der anbetungswürdig beherrschten Vintagegitarre, und dem Schlagzeuger Ivo Thomann. Sie spielen Songs, die Pronai schreibt (und oft über die Jahre fortschreibt), hymnische Wildheiten, an den Sixties orientiert, und gleichzeitig in schöner Sturheit eigenständig.

 

SADO MASO GUITAR CLUB

Unüberhörbar auf einer Wellenlänge mit Kula Shaker oder dem etwas widerspenstigen Brian Jonestown Massacre. Rock meets Psychedelic meets Hippie and a little bit of everything - so kann man das musikalische Output des Grazer Quintetts, das gegen jegliche Kategorisierung und engstirniges Schubladendenken immun zu sein scheint - wohl noch am ehesten beschreiben.

 

ALVANITE

ALVANITE ist eine vierköpfige progressive Indie/Rock Band aus Wien/Wiener Neustadt. Mit Akkordeon, Gitarre, Bass, Schlagzeug und mehrstimmigem Gesang schaffen ALVANITE genreübergreifende „Gitarren/Akkordeon“-Musik. Die 4 Musiker_innen spielen seit mehr als 10 Jahren in unterschiedlichen Formationen (Barefoot Basement, Rentokill, Small Hours, Soey, The Monochrome Tone). Auf dem Debut mit dem Namen „A“ vereinen sie ihre Wurzeln aus unterschiedlich inspirierten Genre-Ecken (Punkrock, Alternative, Indie, Reggae, Hardcore-Punk) mit intuitiver Herangehensweise. Mal melancholisch, mal laut, mal leise.

 

zurück zur Startseite

Pin It on Pinterest